Barrierefreier ÖPNV – Cottbusverkehr erneuert mit Kleinbussen den Fuhrpark

Ab November drei neue Fahrzeuge im Einsatz

Foto von den neuen Bussen


Diese drei neuen Busse rollen künftig durch Cottbus.
Foto: Cottbusverkehr

Drei neue Niederflur-Kleinbusse vom Typ Mercedes-Benz Sprinter „City 65“ sind ab November auf den Straßen im Stadtgebiet unterwegs. Die neuen Busse lösen laut Cottbusverkehr die Fahrzeuge der Baujahre 2002 und 2004 mit jeweils rund 800 000 Kilometer Laufleistung ab.

Alle neuen City-Busse verfügten über die gewohnten Fahrgastinformations- und Abfertigungssysteme. Darüber hinaus sind sie laut Verkehrsbetrieb mit Klima- und Videoanlagen sowie Rollstuhlrampen ausgestattet. „Besonders für junge Familien mit Kinderwagen, Fahrgäste mit Rollstühlen oder Rollatoren sowie Reisende mit Gepäck ist der möglichst niveaugleiche Ein- und Ausstieg wichtig“, erklärt Ralf Thalmann, Geschäftsführer der Cottbusverkehr GmbH. Außerdem erfüllten die Motoren der neuen Busse die derzeit höchste Abgasnorm Euro 6.

Die neuen City-Busse werden zukünftig im gesamten Liniennetz unterwegs sein. Das Unternehmen investierte in die Anschaffung rund 500 000 Euro. Cottbusverkehr verfügt derzeit über 48 Busse, davon 10 Gelenkbusse, 32 Standardbusse (Solobusse) und sechs City-Busse.


 

Quelle: lr-online.de