Brandenburger Landtag mit Gebärdensprachdolmetscher

Emoji, dass die Gebärde für "Danke" zeigt

Emoji Danke
Bild: Aktion Mensch e.V.

Ende des vergangenen Jahres hat das Plenum des Brandenburger Landtages in Potsdam beschlossen, den Einsatz eines Gebärdendolmetschers bei Landtagsberatungen in der Geschäftsordnung zu regeln. Im Rahmen der 39. Plenarsitzung am kommenden Mittwoch wird nun mit der Umsetzung dieses Vorsatzes begonnen. Der Tagesordnungsordnungspunkt „Behindertenpolitisches Maßnahmenpaket der Landesregierung 2.0“ wird von einem Dolmetscher simultan in die Gebärdensprache übersetzt. Im Live-Stream der Internetseite des Landtages erscheint die Übersetzung der Debatte als „Bild im Bild“.

Die Debatte zum „Behindertenpolitischen Maßnahmenpaket der Landesregierung 2.0“ ist derzeit für den 18. Januar 2017 als Tagesordnungspunkt 3 zu 13:00 Uhr angesetzt. Änderungen der Tagesordnung sind bis zur Verabschiedung im Plenum möglich.

Künftig soll es schwer oder nicht hörenden Menschen in erweitertem Ausmaß ermöglicht werden, Beratungen des Landtages zu verfolgen. Beratungen des Landtages von zentraler Bedeutung werden durch eine Gebärdensprachdolmetscherin oder einen Gebärdensprachdolmetscher  begleitet. Erforderlichen Abstimmungsprozessen und Vorbereitungen werden gegenwärtig vorbereitet und durchgeführt.


Quelle: kobinet-nachrichten.org